Sebastian Kilgen sorgte mit zwei Siegen für einen versöhnlichen Abschluss

Ersatzgeschwächt zu zwei Niederlagen

Das dritte Spieltagswochenende der zweiten Mannschaft der Badminton Sportfreunde Neusatz-Bad Herrenalb stand schon vor dem ersten Aufschlag unter keinem guten Stern. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Thomas F. in der ersten Mannschaft - auf diesem Weg gute Besserung Thomas! - musste Thomas S. in der Regionalliga aushelfen. Ersatz konnte mit Maciej Nowinski und Tobias Herb gefunden werden. 

Voller Tatendrang ging es zum Nachmittagsspiel zum Tabellenführer nach Eggenstein-Leopoldshafen, der zudem durch einen Herren aus ihrem Bundesligateam verstärkt wurde. Die Stärke des Gegners machte sich bereits in den Doppeln deutlich. Trotz phasenweiser ausgeglichener Spielphasen stand unter dem Strich ein 0:3 Rückstand. Auch in den Herreneinzeln von Patrick, Manuel und Sebastian liefen nach ähnlichem Muster ab. Pia machte es in ihrem Einzel besser. Gegen Dorothee Ledermann, die auch viele Jahre jenseits der Badenliga erfolgreich war, entwickelte sich ab Mitte des ersten Satzes ein hochklassiges Spiel. Nach anfänglichem Rückstand arbeitete sich Pia heran und gewann Satz 1 in der Verlängerung. Satz 2 ging im Anschluss nach Eggenstein, womit es in den Entscheidungssatz ging. Hier reihten sich spannende, lange und hochklassige Ballwechsel aneinander. Leider versäumte Pia es hierbei den einen oder anderen eigentlich schon gewonnen Ballwechsel auch wirklich zu gewinnen, sodass sie unter dem Strich mit 17:21 die Kürzere zog. Sabrina und Sebastian zeigten im abschließenden Mixed eine gute und couragierte Leistung, sie verloren jedoch mit 20:22 und 18:21. 

Trotz der deutlichen Niederlage ging es mit voller Motivation zum Abendspiel nach Ettlingen. Bereits die ersten beiden Doppel unterstrichen dies. Manuel und Patrick zeigten ab dem ersten Ballwechsel eine starke Leistung und gewannen den ersten Satz mit 29:27. Ähnlich eng blieb es in Satz 2, leider zogen sie mit 19:21 den Kürzeren. Eine kurze Schwächephase im dritten Satz genügte, um mit 16:21 als Verlierer vom Feld zu gehen. Pia und Sabrina gingen ebenfalls über die volle Distanz, leider jedoch mit dem gleichen Endresultat. Maciej und Tobias hatten den erwartet schweren Stand in ihrem Doppel, sodass es auch in Ettlingen nach den Doppeln 0:3 stand. Der Kampfgeist war jedoch immer noch nicht gebrochen. Patrick startete stark in sein Einzel und gewann Satz 1. Der weiterer Spielverlauf ähnelte leider seinem Doppel, sodass er auch hier als Verlierer vom Platz kam. Auch in den Einzeln von Pia und Manuel gingen die Punkte nach Ettlingen. Für einen halbwegs versöhnlich Abschluss des Spieltages konnte Sebastian am Ende sorgen. Zunächst konnte er sein Einzel in zwei Sätzen gewinnen. Im Mixed mit Sabrina holten beide noch mal die letzen Kräfte aus ihren Körpern. Nach verlorenem ersten Satz konnten sie sich Satz 2 deutlich sichern. Im Entscheidungssatz blieb es eng. Am Ende zeigten sie die besseren Nerven und siegten mit 21:19. 

Trotz der letztendlich deutlichen Niederlagen war die Moral der Mannschaft jederzeit intakt. Mit voller Personalstärke wäre vermutlich mehr möglich gewesen. Diese Erkenntnis gilt es jetzt in die kommenden Trainingswochen mitzunehmen und zum Hinrundenabschluss am 18. Dezember gegen Spaichingen zu beweisen.