spacer
 
Startseite

Mette Stahlberg Südostdeutsche Vizemeisterin im Einzel Drucken

Mette Stahlberg Südostdeutsche-Vizemeisterin
Mette Stahlberg Südostdeutsche-Vizemeisterin

Eine kleine Truppe von den Badminton Sportfreunden Neusatz-Bad Herrenalb machten sich auf den Weg nach München zu den Südostdeutschen Meisterschaften. Mette Stahlberg überzeugte in allen drei Disziplinen mit dem Halbfinaleinzug.
Am Samstag begann der Wettkampf mit der Mixed-Disziplin. Tobias Arenz und Franziska Willenbacher erwischten keinen guten Tag und mussten sich in einem hektischen Spiel der jungen Paarung aus Bayern geschlagen geben. Dahingegen spielte Mette Stahlberg mit Lukas Burger (BC Offenburg) groß auf und sie behielten nach zwei lockeren Siegen auch im Viertelfinale die Oberhand über Storch/Hauber. In der Einzelkonkurrenz trat nur Mette an, in der sie ohne große Mühen ebenfalls ins Halbfinale einzog. Am Nachmittag wollten Tobias und Franziska ihren schlechten Start vergessen machen. An der Seite von Mette Stahlberg mussten die Neusatzer Damen gleich im ersten Spiel über die volle Distanz von drei Sätzen ehe die nächste Runde erreicht war. Das Viertelfinale stellte dann keine allzu große Hürde mehr da und das dritte Halbfinale war gebucht. Tobias Arenz kämpfte zusammen mit Konstantin Kron (SSV Waghäusel) um den Sieg. Das gelang direkt im Auftaktspiel gegen Biechl/Mao. Anschließen mussten sich die Beiden allerdings Placzek/Schneider vom TSV Neubiberg/Ottbrunn geschlagen geben.
Am Finalsonntag gelang Mette Stahlberg der Einzug ins Dameneinzel-Finale. Hier stand ihr Brid Stepper vom TV Marktheidenfeld gegenüber, die in der 2.Bundesliga erst zwei Niederlagen hinnehmen musste. Mette überzeugte mit einem starken Netzspiel und bot der Favoritin einen heißen Kampf. Am Ende verlor sie den Faden und leider auch das Spiel. Im Doppel und Mixed bot man den favorisierten Paarungen aus Bayern lange Paroli, doch letztendlich wollte der Sieg an diesem Tag nicht gelingen.
Alles in allem ein toller Start ins neue Jahr für die Damen aus Neusatz. In zwei Wochen beginnt dann die Rückrunde der Regionalliga, in der sie zusammen mit ihren Mannschaftskollegen den Kampf um den Klassenerhalt aufnehmen werden.

 

spacer
spacer